Hand in Hand durch die Ausbildung

Das Patenprojekt im Handwerk für Jugendliche mit Fluchtgeschichte

Wir brauchen Sie:

In München und Oberbayern absolvieren derzeit rund 500 Jugendliche mit Fluchtgeschichte eine Ausbildung in einem Handwerksbetrieb. Ziel des Projektes ist es, junge Männer und

Frauen in der Ausbildung zu begleiten.

Das könnte folgendermaßen aussehen:

▶ ein monatliches Treffen

▶ zu Terminen begleiten

(z.B. Überbetriebliche Schulung,

Gesundheitsamt, erster Berufsschultag)

▶ Tipps und Tricks im Umgang mit den

Mitarbeitenden im Betrieb

In der deutschen Sprache, Kultur und

Arbeitsweise fühlen sich manche der

Jugendlichen noch nicht sicher.

Da ist es gut, eine Patin/einen Paten

an der Seite zu wissen, welcher/

welche „Übersetzungsarbeit“ leistet.

 

Wir suchen Sie:

Sie haben Zeit und Lust einen jungen

Menschen im Arbeitsleben zu begleiten?

Sie sind Handwerkerin /Handwerker oder

sie haben im Handwerk gearbeitet?

Sie können sich vorstellen, sich auf einen

jungen Menschen mit Fluchtgeschichte

einzulassen und Ihre Erfahrungen zu teilen?

Wir bieten Ihnen:

▶ eine gemeinsame Auftaktveranstaltung

▶ vierteljährliche Patentreffen

▶ fachliche Unterstützung

▶ pädagogische Begleitung

▶ einen festen Ansprechpartner,

der bei Fragen zur Verfügung steht

▶ einen Treffpunkt im Evangelischen

Handwerker-Verein

 


Nehmen Sie mit uns Kontakt auf


Für weitere Infos:

Robert Döppert

Montags von 17.30 – 20.00 Uhr unter 089/54 86 26-25 telefonisch zu erreichen

oder per Mail: handwerkspaten@ehv-muenchen.de

 

EVANGELISCHER HANDWERKER-VEREIN VON 1848 e.V.

Mathildenstraße 4

80336 München